Das "Doppel-Gästebuch"
"Wuppertaler Naturerbe Scharpenacken"
und "Ronsdorfer Frechdachse"

Phillip Funds
http://www.denkmodelle.de/welt/SNR/gaeste/erbeframe.htm
phillipfunds@yahoo.com
Mittwoch, 16.November.2016, 14:43
Bitte aufklappen und aus der Liste wählen:
Bitte alle Felder ausfüllen. Eine Weitergabe der Daten erfolgt in keiner Weise.
Eintrag hinzugefügt...

Neuer Eintrag:


Phillip Funds
http://www.denkmodelle.de/welt/SNR/gaeste/erbeframe.htm
phillipfunds@yahoo.com
Mittwoch, 16.November.2016, 14:42
Homepage Frechdachse Wuppertal
Hallo,


Wir bieten eine gute und legitime Darlehen an alle unsere Kunden und machen sie auch glücklich fühlen, bieten wir Darlehen zu 2% Zinssätze, ab dem Minimum von 2.000 Euro bis maximal 50.000.000, füllen Sie bitte die Anwendung unten und wieder zurück, So dass wir weiter vorgehen können;

Kontaktieren Sie E-Mail: phillipfunds@yahoo.com


Vollständiger Name:
Benötigte Menge:
Dauer:
Land:
Telefon#:
Geschlecht:
Zweck des Darlehens:
Alter:
Beruf:
Monatliches Einkommen:

Wir erwarten Ihre Antwort in Bezug auf unseren Service


Claudia baumhoff

Baumhoff-bonn@t-online.de
Dienstag, 12.April.2016, 09:38
Bitte aufklappen und aus der Liste wählen:
Hallöchen,
Super recherchiert, tolles Projekt!
Zu eurer Karte: Holiday ist Olpe am beigesetzt, moresbac ist morsbach Kreis Altenkirchen! Weiter so👍


Lisa
http://www.therapiehoch2.de
th_2@web.de
Freitag, 30.Januar.2015, 05:38
beide Homepages
Mir gefallen beide Seiten sehr gut.
VG
Lisa


Lisa
http://www.therapiehoch2.de
th_2@web.de
Freitag, 30.Januar.2015, 05:38
beide Homepages
Mir gefallen beide Seiten sehr gut.
VG
Lisa


Fingehut

budd4137@gmail.com
Montag, 26.Januar.2015, 13:18
beide Homepages
Guten Tag zusammen,

ich habe nicht vor viele Zeilen zu schreiben.
Dennoch möchte ich meine Bedenken kurz erläutern zum Thema Scharpenacker, Anwohner und Hundebesitzer.
Ich habe das Gefühl, dass sich dieses Thema immer weiter zuspitzt und irgendwann Konsequenzen folgen werden. In der Wuppertaler Rundschau wurden schon zwei Artikel verfasst die immer doch recht negativ für den Besuch von Hundebesitzern ausgehen und so das Bild Verallgemeinheiten. Ich besuche diesen Ort erst seit einigen Monaten habe aber direkt den Konflikt von weiten riechen können (Anwohner vs. Hundebesitzer) und heute auch am eigenen Leib erfahren dürfen. Ich möchte hier niemanden Beschuldigen oder sonst was aber ich möchte darauf Aufmerksam machen.

Mit freundlichen Grüßen

Hundebesitzer Fingerhut


medical school personal statement help
http://www.personalstatementmedicalschool.net/
qssw2s@gmail.com
Dienstag, 2.September.2014, 12:41
Bitte aufklappen und aus der Liste wählen:
Nutzen Sie dieses Wissen als Bezugspunkt, aber nicht kaufen, ein Reitkleider, ohne vorher die Größen. Holen Sie sich Ihre Maßband und notieren Sie Ihre Messungen, entsprechen diese wieder mit dem Sizing Guide und wählen Sie Ihre Größe auf, dass. Und wenn es nicht eine Sizing Guide, klicken Sie weg und den Kopf auf die nächste Online-Händler.


Martin

mwolter@web.de
Montag, 30.Juli.2012, 17:13
beide Homepages
Tolles Forum..!


Josef Simon
http://www.solarstrom-simon.de/
josef.simon@gmx.de
Dienstag, 23.November.2010, 05:35
beide Homepages
Finde Eure Jugendarbeit wichtig.
Jede Umweltarbeit ist wichtig für den Umweltschutz.
Wünsche Euch weiterhin viel Erfolg
mit sonnigen Grüßen aus dem Umland von München / FFB Sepp


Torsten

gatowi@arcor.de
Sonntag, 10.Oktober.2010, 22:32
beide Homepages
Wunderschönes Herbstwetter und ein sehr stark besuchter Schapenacken - dieses Wochenende war Hochbetrieb.
In der Vergangenheit ist der Scharp immer ohne Müllkübel ausgekommen. Alle Besucher achten wirklich auch auf Sauberkeit da oben.
Aber heute hat es mir echt die Sprache verschlagen. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass an diesem WE ein Bus voller Leute angehalten hat, die auf dem Scharp Ihren Müll loswerden wollten. Deren Wohnung möchte ich nicht sehen...
Eine Bitte an die, die sich jetzt angesprochen fühlen: Haltet den Scharp sauber. Nehmt Euren "Müll" wieder mit.
Ich denke ich spreche da im Namen vieler Hundebesitzer, Drachenflieger, Modellflieger, Spaziergänger und und und. Wir möchten doch alle, dass wir noch lange einen SAUBEREN Scharpenacken haben und nutzen können.


Thomas Braatz

thomas.braatz@unitybox.de
Sonntag, 2.Mai.2010, 15:22
beide Homepages
ein wenig wundert es mich schon, wie wenig Gästebucheinträge seit Beginn der Baumassnahmen auf dem Scharpenacken (Einzäunung toter Bäume, unsinnig erscheinende Rodungen und Entfernen von Brombeersträuchern, Bau überflüssig erscheinender neuer Wege, etc.) hier zu lesen sind. Ich glaube, ich stehe damit nicht alleine. Welcher Schutzaspekt soll erfüllt werden, wenn am Schmalenhofer Bach auf einer Fläche von gut 50x50 Meter tote Bäume eingezäunt werden? Sind die Flächen links und rechts davon "schlechter"? Welchen Sinn ergibt es, in Nähe des Eingangs einen lebensraumspendenden Wald zu fällen, um angeblich eine "Freizeitwiese in Fussballplatzgrösse" zu schaffen, für die angesichts des angrenzenden, in riesiger Ausdehnung vorhandenen Wiesengeländes keinerlei Notwendigkeit besteht? Warum beklagt man sich über die Nachteile des Besucherdrucks und verbessert längs des Schmalenhofer Bachs einen Pfad in einer Weise, so dass er auch im Sonntagsanzug bei schlechtem Wetter betreten werden kann? Warum führt der eingezäunte "Panzerweg", auf dem sich jetzt alle brav bewegen sollen, mitten durch ein Krötenlaichgebiet? Was hat es mit Naturschutz zu tun, dass ein gesunder Lärchenwald gefällt werden muss, weil "die Bäume da ursrünglich eigentlich nicht hingehörten"? Naturschutz hat für mich in erster Linie mit dem Bewahren des Vorhandenen zu tun, so "unvollkommen", wie im Fall der Lärchen, die vorgefundene Natur auch sein mag. Massnahmen, die jedoch vorgenommen werden, in der Hoffnung, es werden sich irgendwann geschützte Arten dort einfinden, die heute dort nicht vorhanden sind, erweisen meiner Ansicht nach dem Naturschutz keinen Gefallen und erwecken eher den Eindruck, als versuche man, der unbotmässigen Natur Nachhilfe im planmässig korrekten Gedeihen zu erteilen. Beim Lesen der hiesigen Seiten habe ich eigentlich den Eindruck, dass die Naturranger genau dieses jedoch nicht wollen, sondern beabsichtigen, einen versöhnlichen Einklang zwischen den Freizeit- und Naherholungsbedürfnissen einerseits und den Schutzaspekten andererseits herbeizuführen. Gerade deshalb wundert mich aber auch die Ruhe hier bei Ihnen, nach all den Massnahmen der letzten Monate...


Frank Baldus

info@scharpenacken.de
Dienstag, 22.Dezember.2009, 07:45
beide Homepages
Vielen Dank für die vielen Spam-Einträge, die hier vor kurzem standen. Sie bestätigen wieder einmal meine Annahme, dass es viele Menschen gibt, die so weit von der Wahrheit entfernt sind, dass sie glauben, solche Taten seien lustig. Sie erkennen nicht, wie armselig sie in Wirklichkeit sind. ... Der Tag wird kommen, wo Euch die Wahrheit einholt!


Astrid Schneider

Smila70@t-online.de
Freitag, 16.Januar.2009, 07:22
beide Homepages
Wie die meißten Scharpi-besucher verfolge ich sehr interessiert das Geschehen, vor Ort wie auch in den Medien.
Und ich muss sagen, es macht mich emens wütend!
Obwohl der Boden noch gefohren ist beobachte ich tagtäglich wie mit aller Gewalt das Zaunprojekt in die Erde gekloppt wird.....es hat den Anschein als müsse der Zaun mit aller Macht bis zum Saisonstart stehen.
An die Damen und Herren hinter dem Vorhaben:
Es ist einfach und sicherlich auch angenehm wenn man sich hinter Verordnungen u. Gesetzesvorlagen stellen kann.
Die Freizeitbesucher sind allesamt mündige Bürger dessen Interessen auch Gehör verdienen. Auch wenn es keinen §-Text für uns gibt.
Mir kommt die Galle hoch wenn ich in der Presse lesen muß, dass die Aktivitäten auf Scharpenacken bis dato nur geduldet wurden und keinerlei rechtlicher Grundlage ( Hundefreilauf, Modellflieger ) unterliegen.
Oder: Macht ihr hier Stunk machen wir euch das Gelände dicht.
Dazu kann ich nur sagen, das Miteinander auf Scharpi hat funktioniert auch ohne Staatsgewalt oder Ordnungsamt.
Müll und Abfälle sind auch ohne Mülleimer eher eine Außnahme ( schaut mal auf die Hardt nach einem Sommerwochenende...). Die Menschen haben sich hier stets bemüht aber das scheint egal.
Mir bleibt es nur damit zu beantworten, dass ich mich im Moment der nächsten Wahl daran erinnere was die Stadt Wuppertal für mich und meinen Hund (auch Steuerzahler) tut.....

Aber ich gratuliere zu einem Knast mit Aussicht.....Die schweren Jungs werden es bestimmt mit Anstand u. Sitte danken.
Sorry, aber Sarkasmus macht diesen Unsinn erträglich.


Ilse Raabe
www.higgiweb.de
johannes.raabe@telebel.de
Donnerstag, 15.Januar.2009, 19:46
beide Homepages
Hallo Herr Baldus, danke für Ihre Zeilen. Umweltschutz ist ohne Zweifel wichtig und auch richtig. Aber bzgl. des Projektes JVA Erbslöh und den damit verbundenen Auswirkungen auf das Naherholungsgebiet Scharpenacken sind wir Bürger doch von den Politikern wie die Deppen vorgeführt und ausgetrickst worden. Einerseits fegten sie wie "Politrambos" alle vernünftigen Alternativlösungen für den Standort der JVA barsch beiseite und lassen ohne jeden Skrupel ein intaktes, ökologisch wertvolles Gebiet plattmachen, hängen sich aber andererseits ein grünes Mäntelchen um und geben Unsummen, die wir angesichts der finanziellen Lage des Landes bzw. der Kommune eigentlich gar nicht aufbringen können, für äußerst fragwürdige Ersatzmaßnahmen, z. B. in Form kilometerlanger Zäune und eines Schafstalls aus(um gar nicht erst von den Ausgleichsmaßnahmen auf dem Heidt, Bracken und im Erftkreis zu reden). Auf Erbslöh hätte es Umweltschutz beinah zum Nulltarif gegeben, würde man nur ein paar Meter weiter bauen. Des weiteren hat es für Otto-Normalverbraucher weder von Seiten der Stadt noch des Landes eine ehrliche, umfassende Informationspolitik über die tatsächlichen Gesamtauswirkungen des JVA-Baus gegeben. Wahrscheinlich hat man den jetzigen Entrüstungssturm geahnt und vor der Abstimmung gescheut, und uns mit den Worten: "das Naherholungsgebiet bleibt weiterhin für alle frei zugänglich" ganz bewußt Sand in die Augen gestreut. Warum wohl wurden die ersten Zaunpfähle erst am Tag nach der Abstimmung im Stadtrat gesetzt???
- Der Scharpenacken wird in Zukunft kein Naherholungsgebiet mehr sein, einfach weil die verbleibenden frei zugänglichen Flächen bei der Vielzahl an Nutzern und Interessen nicht ausreichen, ein einigermaßen harmonisches Miteinander zu ermöglichen. Restriktive Reglementierungen und Überwachungen sind nur eine Frage der Zeit und werden unumgänglich sein. Aber auch wir Menschen brauchen Freiräume! Mich stimmt das Geschehen auf Scharpenacken sehr traurig und gleichzeitig wütend, habe ich doch in den letzten Jahren dort viele schöne Stunden bei meinen täglichen Spaziergängen erlebt. In Zukunft werde ich verstärkt nach außerhalb fahren, womit der Umwelt sicher nicht gedient wird. Mein Fazit: Durch den Neubau der JVA-Ronsdorf gibt es ausschließlich Verlierer. Die Menschen, die Natur, die Umwelt, die Staatsfinanzen ,die Glaubwürdigkeit der Politiker und, sollten Ihre Aussagen so zutreffen, vielleicht sogar den Schäfer...
Mit freundlichen Grüßen
Ilse Raabe
(Für Interessierte: viele Fotos von einem friedlicheren Schapenacken auf meiner Hp unter Natur. Viel Spaß!)


Lisa Sartory

lisasartory@web.de
Donnerstag, 15.Januar.2009, 14:38
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Hallo Herr Baldus,

auch das hört sich wieder wunderbar nach Naturschutz an - allein der Glaube fehlt... Die Schafe sind also nur zweitrangig bei dem Bau ihres Stalles?
Die erwähnten Bewässerungsanlagen, die dort angelegt werden sollen, sind auch für die Schwalben?
Tut mir leid - ich habe jegliches Vertrauen in diese Naturschutzbegründungen verloren, die die Politiker da anbieten!

Übrigens, liebe Scharpenacken-Liebhaber,
macht im Forum www.zaunweg.de mit!Gemeinsam kann man mitunter mehr erreichen gegen die politische Willkür!
Beste Grüße,
Lisa Sartory


Frank Baldus
www.scharpenacken.de
frank.baldus@scharpenacken.de
Donnerstag, 15.Januar.2009, 11:05
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Liebe Frau Raabe,

ich verstehe Ihren Zorn über die ignorante Politik durchaus! Dennoch ist es wichtig, die wahren Hintergründe zu kennen, denn es handelt sich beileibe nicht um eine Komfortschafweide. Herr Heimes Schafe haben zwar zukünftig in den eingezäunten Bereichen mehr Ruhe vor Störungen, andererseits wird er diese Fläche aber wesentlich seltener beweiden dürfen als bisher. Die Schafe werden auch noch auf den anderen Flächen weiden und da wird der Druck durch die anderen "zusammengedrängten" Scharpenacken-Nutzer für ihn dann umso größer. Und zum Stall hier ein Auszug aus dem Umweltbericht zum Bauvorhaben zwischen Parkstraße und Erbschlö: "Für Rauch- und Mehlschwalbe entstehen neue Brutplätze durch die Anlage und entsprechende Gestaltung eines Schafstalles im Bereich des zentralen Scharpenacken." Das ist der eigentliche Grund für den Stall, nicht die Schafe! ... Und weil es nicht oft genug gesagt werden kann: Die Naturschutzmaßnahmen sind erforderlich, wenn die höchst wertvolle Natur im Bereich des Bauvorhaben zerstört wird. Bei diesem Vorhaben liegt der Hase im Pfeffer. Dagegen hilft jedoch nur noch die Klage der Erbschlöer, da bereits Baurecht besteht. Andere Mittel sind leider mitlerweile zwecklos.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig aufklären und den Groll vom Schäfer und vom Naturschutz nehmen. Er sollte sich voll auf die Landesregierung und die beiden Großen im Stadtrat richten, die das alles zu verantworten haben!!!

Viele Grüße


Frank Baldus
Sielmanns Natur-Ranger e.V.


Ilse Raabe

johannes.raabe@telebel.de
Mittwoch, 14.Januar.2009, 19:53
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Neuer Schafstall auf Scharpenacken

Unter www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMV14-2139.pdf findet sich folgender Bericht der Landesregierung, unterzeichnet von Wirtschaftsministerin Christa Toben, zu einer Anfrage der Fraktion der Grünen im Landtag:

Aufgrund kurzfristig erfolgter Abstimmungen zu weiteren Maßnamen des Artenschutzes wird die Anlage von zusätzlichen Gewässern und eines Schafstalles (Scharpenacken) erforderlich….
Glückwunsch Herr Heimes! Zur Komfortschafsweide jetzt auch noch ein neuer Stall auf Kosten der Steuerzahler. Alles Maßnahmen zum Natur- und Artenschutz ? Für wie blöde hält man uns eigentlich?



Gerhard
www.ichweisswas.com
kkk@kkk.de
Montag, 12.Januar.2009, 02:45
beide Homepages
Jetzt stehen die Zäune und man wird sehen wer es mit dem Naturschutz ernst meint oder seine Hunde wieder ins Gelände kacken lässt oder über die Wiese trampelt.


Sigrid Göttker

sigrid.goettker@telebel.de
Montag, 5.Januar.2009, 20:07
beide Homepages
Mit großem Staunen und Erschrecken las ich über die Sperrung unseres wunderschönen und einmaligen Freizeitgeländes „Scharpenacken“.

Ich kann einfach nicht glauben was ich da lese!!

Seit eh und je gehe ich dort spazieren. Habe meinen Kindern, später auch meinen Enkelkindern dort die Natur nahe gebracht. Heute sind alle Erwachsen und gehen noch immer auf dem Scharpenacken spazieren um die schöne Landschaft und Ruhe zu genießen.

Auch heute noch mit meinen 75 Jahren fahre ich jeden Tag mit meinem kleinen Hund auf den Scharpenacken, um dort Kraft aus der Natur und der Ruhe zu tanken. Dort ist noch HEILE WELT, jeder geht freundlich und respektvoll miteinander um. Ob Mensch, Kind, Jogger, Wanderer, Reiter, Modellflugzeugbesitzer alles geht friedvoll miteinander um, dort herrscht keine Hektik und Rücksichtslosigkeit wie in der Stadt, dort wird man auch im ALTER noch respektiert und dass soll nun alles zu Ende sein?

Es ist für mich unvorstellbar, diese wunderschöne Landschaft nicht mehr genießen zu können. Das kann doch einfach nicht sein!?

Mit freundlichen Grüßen
Sigrid Göttker


Bredtmann

susann@s-bredtmann.de
Montag, 5.Januar.2009, 19:06
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Jetzt weiss ich endgültig warum ich vor 9 Jahren Wuppertal den Rücken gekehrt habe. Denn als Familie mit Kindern und dann noch Hunde, das geht doch in Wuppertal gar nicht. Die Freiflächen wo Kinder sich austoben und unbeschwert spielen und Hunde frei laufen könnten werden immer weniger, man sieht es ja jetzt auf Scharpenacken. Da scheint ein System hinter zustecken. Wuppertal ist nun mal Kinder- und Hundefeindlich. Deswegen bin ich mit meiner Familie samt Hunde nach Hückeswagen gezogen, hier kann Kind noch Kind sein und auch der Hund kann hier sein Hundeleben genießen. Hier gibt es kein Schilderwald wo drauf steht: spielen verboten, betreten verboten usw.

Traurig!!!

Wieder wird ein Stück Natur geopfert und wofür????
Und was OB Jung gesagt hat, genau das Gegenteil trifft ein. Aber das kennen wir doch von den Politikern, die halten doch nie ihr Versprechen.


Ilse Raabe

johannes.raabe@telebe.de
Donnerstag, 1.Januar.2009, 21:23
Homepage Wuppertaler Naturerbe
ES REICHT!!! Mit jetzt fast 62 Jahren werde ich bei der anstehenden Kommunalwahl aus Protest zum ersten Mal in meinem Leben einen ungültigen Wahlzettel abgeben. Das hätte ich mir vor 3 Wochen noch nicht träumen lassen. Aber die einschneidenden Maßnahmen auf Erbslöh und jetzt auch auf Scharpenacken, der zwar locker ca. 80 Jahre militärischer Nutzung verkraftet hat, aber jetzt vor den vielfältigen Freizeitbeschäftigungen der Wuppertalerinnen und Wuppertaler geschützt werden soll, bringen das Faß zum Überlaufen. Ich bin wütend und werde in dieser Stadt keinem Politiker mehr mein Vertrauen aussprechen! -Scharpenacken soll ein frei zugängliches Naherholungsgebiet für alle bleiben... so oder ähnlich vor noch nicht allzulanger Zeit OB Jung. Und jetzt ist der Zaun da! - Ein Mann - ein Wort. NEIN DANKE! Verläßliche Politik sieht anders aus.



Zimmermann

mizimme@hotmail.com
Donnerstag, 1.Januar.2009, 13:45
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Wie kann man erreichen, dass die Interessen der Bürger (Steuerzahler, Wähler) von Wuppertal und Umgebung endlich einmal wahrgenommen werden,
und dieses schöne Freizeitgebiet weiter für Familien, Kindern und Tieren erhalten bleibt?
Was müssen wir tun, um diesen Wahnsinn - Vernichtung von Natur und Lebensqualität –
und die Verlogenheit einzelner, sogenannter Volksvertreter zu stoppen ?


Lutz Pierlings

lutzunderika@t-online.de
Donnerstag, 1.Januar.2009, 12:14
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Wieder mal eine riesige Verar... der Kommunalpolitiker in Wuppertal: es wird keine Einschränkungen außer der zu bebauenden Fläche auf Scharpenacken geben!
Dafür dürfen wir nun in Zukunft zwischen den Zäunen auf den gnädigerweise zugestandenen Restwegen laufen. Das wunderschöne Landschaftsbild wird total zerstört. Wo sind denn hier die schützendswerten Biotope (außer den Restpfützen des ehem. Panzerweges).Oder sollen die geschützen Arten aus dem Baustellenbereich gebeten werden doch bitte in die eingezäunten Bereiche umzusiedeln?
Auf jeden Fall ist mit der Einzäunung wieder mal ein schönes Stück Wuppertal verlorengegangen- und unsere gewählten Kommunalpolitiker finden das auch noch gut!!!
Schade drum (oder sollen wir uns solidarisieren und zu militanten Zaunentfernern werden??)


Astrid Schneider

Smila70@t-online.de
Mittwoch, 24.Dezember.2008, 07:02
beide Homepages
Sehr ansprechende u. informative Seiten.Habe grad bestimmt 45 Min. interessiert gestöbert...
Bin selbst begeisterte Scharpi-besucherin, mit dabei meine Hündin Nala. Auch wenn jetzt wieder so mancher die Augen verdreht u. denkt, noch so'ne freilaufende Töle...möcht ich dazu sagen, dass der Scharpi die soziale Verträglichkeit zu Mensch u. Tier bei meinem Hund unterstützt hat. Eben durch den Freilauf. Es war ein schönes Jahr auf dem Scharpi, spazieren u. toben mit dem Hund, radeln lernen bei den Kids, Modelflieger, Drachenbastler u. Motorcrossfreunde gebannt beobachten u. auch den Schäfer seiner Wege ziehen lassen....ja es war Freizeit für so viele Menschen.
Nun ist er da, der Zaun...Zäune spalten...wenige dürfen rein die Mehrheit schaut nur drüber.
Was bringt 2009 für die Vielfalt des Scharpenacken???
Allen schöne Weihnachten u. ein gutes u. gesundes 2009!


Falk
http://www.falkyo.de
kontakt@falkyo.de
Dienstag, 13.Mai.2008, 19:01
beide Homepages
Hi,
es ist eine neue Top Linkliste fürs Bergische entstanden, der Hintergrund soll sein, dass man schnell auf einen Blick viele und gute Internetseiten aus dem Bergischen sehen kann. Tragt euch kostenlos ein. Die Liste findet ihr unter www.falkyo.de/linkliste.htm bisher noch sehr leer aber wir können es ändern. :-) Bergisches Land rulez

FalkYo


Rainer Gehlen

rainer-gehlen@web.de
Mittwoch, 3.Januar.2007, 16:48
beide Homepages
Hallo,ich möchte mir einmal mein Problem von der Seele schreiben.
Ich gehe seit Jahrzenten über dieses wunderbare Scharpenacken.Warum kommen immer mehr Hunde-Besitzer mit Ihren meist unangeleinten Hunden in dieses Gebiet...?Ich wurde schon oft als "nicht Hunde Inhaber" von Hunden unangenehm angebleckt.Mir fällt auf,dass immer weniger Normal Spaziergänger wegbleiben..! Warum wohl?
Trotzdem weiterhin viel Erfolg mit Euren Aktionen...Rainer Gehlen


Susanne Lieverkus

Susanne@Lieverkus.de
Montag, 25.September.2006, 18:57
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Ich finde, dass es so wie es ist auf dem Gelände alles sehr gut zusammenspielt, warum braucht ihr für alles Regeln???
Warum sollte also der Scharpenacken wie in Eurer Übersichtskarte dermaßen reglementiert aufgeteilt werden?
Gegen den Golfplatz bin ich allerdings auch.


Olja

olja.m@gmx.net
Montag, 14.August.2006, 19:49
beide Homepages
ich bin ursprünglich von Scharpenacken und finde es wundervoll, dass es Menschen gibt, die sich für die Natur einsetzen und versuchen etwas schönes, sinnvolles, lebendiges aus der Fläche zu machen! Weiter so, ihr habt meine volle Unterstützung!
Man sollte es auch weiter publik machen!


Krummenauer

okrummenauer@yahoo.de
Montag, 17.Juli.2006, 22:10
beide Homepages
ich finde es großartig, das sich einige mitbürger sich so für dieses gebiet einsetzen. bin mit meinem hund jeden tag dort und bin für die vielfalt von reitern, hundebesitzern, modellfliegern mit und ohne motor und was sich sonst noch machen lässt. auch die schafe gehören dazu, auch wenn der schäfer die anderen gruppen lieber vertreiben möchte. es ist platz für alle und man sollte sich friedlich mit anderen einigen in so einem schönen gebiet. weiter so mit der homepage, die vielleicht die von der stadt mal aufweckt, das ohne viel geld ein wunderschönes gebiet für die natur erhalten werden muss.


Dina und Sigrid Prostka

prostka@web.de
Sonntag, 18.Juni.2006, 18:27
Homepage Frechdachse Wuppertal
Meine Tochter und ich nutzen den Scharpenacken für Spaziergänge mit unserem Hund. Dabei wurden wir heute von zwei sehr netten "Frechdachsen" (Rebecca und Judith ?) auf die Problematik hinsichtlich des Golfplatzprojektes aufmerksam gemacht. Wir unterstützen die Initiative zum Erhalt der Scharpenacker Bäche und wünschen weiterhin viel Erfolg.
Dina und Sigrid Prostka mit Sita


Susanne Würsig

s.wuersig@aquarianertreff.de
Montag, 22.Mai.2006, 17:20
beide Homepages
Hallo,
sehr schöne Bilder auf einer HP, die nachdenklich macht.
Es ist sehr wichtig, daß auf Scharpenacken die Naturflächen erhalten bleiben. Aber genauso wichtig ist ein friedliches Miteinander oder evtl. auch Nebeneinander der verschiedenen "Gäste" wie Wanderer, Läufer, Radfahrer, Hundebesitzer, Reiter, Drachen- und Modellflieger. Es wäre sehr schade, wenn einzelne Gruppen ausgeschlossen würden.
Bleibt so aktiv
Viele Grüße
Susanne


Thomas Körber
http://ombesch.dyndns.org
ombesch@freenet.de
Freitag, 31.März.2006, 19:59
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Hallo Leute!
Prima Aktion, die hoffentlich Früchte trägt! Meine 2 Hunde und ich haben in den letzten 5 Jahren so manchen Kilometer auf Scharpenacken "abgrissen" und das muß auch sob bleiben!! Wenn Aktionen geplant sind, könnt Ihr mit uns Dreien auf jeden Fall rechnen. Ich würde gerne einen Link auf meiner WebSite installieren, teilt mir bitte mit, ob das ok ist.
Gruß´Thomas


Gabriele Rupperath
www.tibeter-online.com
g.rupperath@t-online.de
Donnerstag, 23.März.2006, 18:14
beide Homepages
Hallo Freunde vom Scharpenacken!
Finde die HP von Euch echt super. Es wäre schade wenn dieses schöne Naturschutzgebiet wegen einem blöden Golfplatz nicht mehr für alle Naturfreunde zugänglich wäre. Für mich und meine Vierbeiner ist es eines mit der schönsten Auslaufgebiete. Viele liebe Grüße Gabriele Rupperath


Caroline Heising

Caroline@natur-ranger.de
Samstag, 4.März.2006, 19:13
beide Homepages
hey ihr 3!!!
eure hp ist echt cool! ich weis gar nicht ob von unserem team auch so gut ist..
naja egal auf jeden fall ist sie spitze un dich finde ihr solltet so weiter machen! eurer team ist echt gut und ich freue mich auf ein wieder sehen
tschüss schönen gruß andas team
bis bald eure caroline/ caro


Ronsdorfer

lklk@wiwu.de
Dienstag, 28.Februar.2006, 21:39
beide Homepages
Schade, dass man von dieser Seite und dem Projekt so wenig in der Presse erfährt !!


Leni Laaß

fls100@freenet.de
Sonntag, 26.Februar.2006, 19:29
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Hallo, liebe Frechdachse. Als ich zum ersten Mal auf dem Scharpenacken war,wurde auch zum ersten Mal mein Heimweh(ich komme vom Hunsrück)ein bißchen erträglicher, denn das ist endlich mal ein Gebiet ohne die allgegenwärtige Zivilisation. Ich war und bin ganz begeistert, auch über das unkomplizierte Miteinander. Umso entsetzter bin ich über den Gedanken, dies für einen Golfplatz geopfert zu sehen. Die Stadt Wuppertal hat sich bzgl. ihrer erhaltenswerten "Gütern" schon manchen Fauxpas erlaubt, wie ich mittlerweile feststellen konnte. Aber dieses Gebiet dem Kommerz zu opfern, das wäre für mich ein weiterer Grund ans Wegziehen von hier zu denken! Gut, daß es Euch schon gibt und ich werde tun, was ich kann, Euch zu unterstützen!!


Silke Meurs

silke.meurs@gmx.de
Dienstag, 21.Februar.2006, 22:31
beide Homepages
Bin total begeistert von beiden Homepages! Tolle Texte, wunderschöne Bilder! Freue mich schon, wenn meine Mini-Frechdachse (2+4) mitmachen können. :-)) Das Projekt muß einfach unterstützt werden und d.h. sofort weitersagen!!! Gesegnete Grüße, Silke


Gaby

gmgrund@arcor.de
Montag, 13.Februar.2006, 17:19
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Hallo,
ich bin begeistert von der Idee. Ja, z.Zt. geht es "auch so" auf Scharpenacken. Spaziergänger, Jogger, Kinder, Hunde - alle leben sehr friedlich dort nebeneinander und miteinander- es ist ja auch reichlich Platz für alle. Als ich hörte, daß dort ein Golfplatz geplant ist, war ich entsetzt. Wo gibt es schon ein solch großes und schönes Naturgebiet? Und deshalb bin ich froh über Euer Projekt, das ich voll unterstütze. Das wichtigste ist, daß dieses Areal der NATUR und den MENSCHEN sowie HUNDEN als Freilaufgebiet erhalten bleibt.

Viele Grüßem Gaby Grund


Susanne kreutzberg-Gast

skg1605@aol.com
Mittwoch, 8.Februar.2006, 19:21
beide Homepages
Wir hoffen, dass kein Golfplatz entsteht! Natur und Tiere sind wichtiger; schon zu Zeiten der Bundeswehr haben sich hier seltene Tiere angesiedelt. Nordic walking und fliegende Golfbälle plus den entsprechenden Menschen tun der Natur nicht gut.Hier sollten wir uns durchsetzen!


Jörg

joerg_nowak@yahoo.de
Samstag, 4.Februar.2006, 18:15
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Hallo,
grundsätzlich eine gute Sache, aber den Äußerungen von Herrn Baldus stimme ich zu. Stand heute geht auf Scharpe vieles ungeregelt kooperativ. Die Idee Hundeauslauf und Modell/ Drachenflieger auf das gleiche Areal zu beschränken ist eine Garantie für Ärger und Probleme. Wo in Wuppertal kann man Hunde auslaufen lassen? Wo in Wuppertal kann man fliegen? Da gibt es ein DEUTLICHES Ungleichgewicht zu lasten der Flieger. Packt doch mal eine Karte mit den Gebietsvorschlägen auf die Site.


Betty

bestwig@natur-ranger.de
Freitag, 27.Januar.2006, 19:46
beide Homepages
Eine super tolle Seite und ein noch viel besseres Projekt.
Echt spitze!!


Martin Palmer

Polarlys@freenet.de
Donnerstag, 26.Januar.2006, 09:20
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Wenn man die "Jahreszeiten" in der Galerie durchklickt, dann kommt sofort die Sehnsucht nach einem langen Streifzug durch den Scharpenacken!
Wunderschöne Fotos (und die beste Werbung für das Projekt)!
Glückwunsch zu dieser ansprechenden Internetseite!


Ricarda Kettler

ricarda.kettler@kettlerdvs.de
Freitag, 20.Januar.2006, 15:07
beide Homepages
Hallo,
Die Hompeages sind echt super geworden. Und ich bedanke mich auch herzlich bei Frank,Inga und David weil sie so tolle Sachen mit den Natur Rabgern machen.

Ricarda


Jürgen Baldus

jürgen@web.de
Donnerstag, 19.Januar.2006, 21:39
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Zu diesem Projekt:
Ein Eigentümer von einem Grundstück könnte Benutzungsregeln und Ähnliches erlassen,wenn er seine Fläche für die Öffentlichkeit zugänglich machen würde.
Gehört euch der Scharpenacker,da ihr das Gebiet nach euren Vorstellungen einteilt und Regeln aufstellt ?
Wie und wo werden Geldspenden von "Paten" eingesetzt?
Meiner Meinung nach,käme es besser an,wenn der Scharpenacker vielseitiger genutzt würde.
Modellflug,ob mit oder ohne Motor sollte statthaft sein,Drachenfliegen,Radfahren,ein Areal für Geländemotorräder usw. .
Wenn all das offiziell erlaubt wäre (man könnte manches mit Tages- oder Zeiteinschränkung wegen evtl. Belästigungen versehen ),würden diese Art Freizeitbeschäftigungen sicherlich auch nicht mehr überall " wild " durchgeführt werden.
Man sollte den Menschen mehr Gelegenheit bieten,ihre sowieso knappe Freizeit zur Erholung vom Alltag und Beruf zu ermöglichen.
Und jeder erholt oder entspannt sich halt anders.Dazu gehören u.A. die spektakulärsten Hobbys.
Und jeder wäre froh,wenn er seinem Hobby ohne großen Aufwand und in seinem Umkreis nachgehen könnte.

Jürgen Baldus




Anja Wamser

anja9wamser@gmx.de
Samstag, 31.Dezember.2005, 15:45
beide Homepages
Hallo an alle! :-)
Eure Homepages sind Euch absolut gelungen!!!!!Die Liebe, die Ihr in jedes Detail gesteckt habt, ist über den Bildschirm deutlich spürbar!!! Ich wünsche Euch allen viel Licht und Kraft für alle Projekte... Danke. Liebe Grüße von Anja. :-)


Hanspeter Bellers

b2-art@web.de
Samstag, 31.Dezember.2005, 15:18
Homepage Wuppertaler Naturerbe
Dieses Projekt begeistert mich, und der Erfolg ist Euch jetzt schon sicher. Wichtig ist die Zusammenarbeit mit anderen örtlichen Vereinen um genügend "manpower" und Akzeptanz zu erzielen.
Die homepage ist klar strukturiert und mit Herzblut gestaltet und mit Worte gefüllt, und das sage ich nicht als Freund sondern als "Hüter des guten Geschmacks".
Den Kommentar will ich mit Buddas Worten schließen: "Das was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, die wir gestern pflegten, und unser gegenwärtiges Denken baut unser Leben, wie es morgen ist".


Judith Kaiser

judith-kaiser@arcor.de
Freitag, 30.Dezember.2005, 21:43
Homepage Frechdachse Wuppertal
Hallo,
Ich finde die Homepage sehr schön, weil man dann auch gucken kann was man gemacht hat auch wenn man mal nicht dabei war!


Inga
www.sapminga.q27.de
Tiger.inga@edorado.org
Freitag, 30.Dezember.2005, 18:38
beide Homepages
Die Seiten sehen sehr vielversprechend aus und das was schon existiert ist wirklich gelungen :-) Was vielleicht noch wichtig wäre ist der Hinweis, dass man mit der Eintragung als Pate keine Mitgliedschaft oder Verpflichtungen eingeht.
Grüße an alle Frechies...
Eure Inga